Weiche vs. Harte Kontaktlinsen

15.07.2013 14:15

Weiche Kontaktlinsen bestehen zu ca. 70% aus Wasser und einem weichen Kunststoff. Der hohe Wasseranteil sorgt für eine gute Sauerstoffdurchlässigkeit und einen optimalen Tragekomfort. Harte Kontaktlinsen haben eine längere Geschichte als weiche. Sie sind formstabil und bieten auch einige Vorteile. Jetzt möchten wir euch die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile von weichen und harten Kontaktlinsen aufzeigen. Verkürzend werden weiche Kontaktlinsen im Folgenden „die Weichen“ genannt und harte Kontaktlinsen „die Harten“.

 

Tragekomfort

Eigentlich bieten beide Kontaktlinsentypen einen optimalen Komfort, besonders im Vergleich zur Brille. Trotzdem bevorzugen 80% der Kontaktlinsenträger die Weichen, da sie ihrer Meinung nach mehr Komfort bieten als die Harten.

 

Der Durchmesser

Die Weichen haben einen größeren Durchmesser und haften daher besser an der Augenoberfläche. Die Harten haben einen kleineren Durchmesser und sind deswegen angenehmer zu tragen. Der Vorteil eines kleinen Durchmessers besteht auch darin, dass die Augen besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.  Allerdings können auch kleine Partikel wie Staub oder Sand leichter ins Auge geraten und sich unter der Linse absetzten.

 

Sitzverhalten

Die Weichen sind flexibel und passen sich ausgzeichnet der Form der Hornhaut an. Dadurch kann man sie nicht so schnell verlieren und sogar beim Sport tragen. Die Harten schwimmen auf dem Tränenfilm und können bei schnellen Bewegungen auch verloren gehen. Das macht die harten Kontaktlinsen für Sport eher ungeeignet.

 

Tragegefühl

Die Weichen sind so bequem, dass man mitunter vergisst, dass man sie überhaupt trägt. Was wie ein großer Vorteil klingt, kann sich allerdings auch als Nachteil erweisen. Trägt man sie nämlich zu lange, kann dies zu Rötungen und Entzündungen führen. Daher sollte man bei weichen Kontaktlinsen immer auf die Tragedauer achten. Dann ist das Tragen sehr angenehm und sicher. Die Harten rufen durch das formstabile Material ein Fremdkörpergefühl hervor. Dies ist allerdings nach einer Eingewöhnungsphase in der Regel verschwunden.

 

Tragedauer

Bei den Weichen kann man sich zwischen Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreslinsen entscheiden. Die Harten wurden für eine lange Tragedauer entwickelt und haben eine Lebensdauer von ca. 2 Jahren. Man kann sie sogar länger tragen, muss sie aber dann vom Optiker oder Arzt überprüfen lassen. Durch die lange Tragezeit kann sich die Linse verformen und die Hornhaut schädigen.

 

Ablagerungen

Bei den Weichen treten Ablagerungen öfter auf als bei den Harten. In diesem Fall ist eine sorgfältige Kontaktlinsen-Reinigung eine unabdingbare Voraussetzung, um die Vorteile der weichen Kontaktlinsen langfristig und sicher zu nutzen.

 

Fazit

Beide Kontaktlinsentypen bieten Vor- und Nachteile. Jeder muss sich selbst vom Fachmann beraten lassen, welche Kontaktlinse besser zu ihm passt. Sowohl die Harten als auch die Weichen bieten einen hohen Tragekomfort und sind praktisch, vorausgesetzt man pflegt sie richtig und hält sich an die Tragedauer.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.