Kosmetische Kontaktlinsen

18.03.2016 18:15

Das Risiko einer Augenverletzung im Alltag ist jederzeit gegeben. Ob Spiel, Sport oder im Beruf, schnell ereignet sich ein Unfall, der eine Verletzung der Augen nach sich ziehen kann. Verletzungen der Augenoberfläche oder Narben können die Sehqualität immens beeinträchtigen und sind mit normalen Sehhilfen häufig nicht auszugleichen. Spezielle, kosmetisch angepasste Kontaktlinsen können vielen Betroffenen zu einer beinahe normalen Sehqualität verhelfen, ohne dass Nachteile entstehen. Ob eine Therapie mit Hilfe kosmetischer Kontaktlinsen in Frage kommt oder nicht, kann selbstverständlich nur ein Augenarzt entscheiden.

Augenverletzungen im Alltag

Unfälle durch mechanische Gegenstände, wie Splitter oder andere spitze Gegenstände, kommen häufiger vor als man annehmen würde. Gleiches gilt für Unfälle im Beruf, wie beispielsweise durch ätzende Flüssigkeiten oder Laugen, die die Augenoberfläche angreifen. Mindestens ebenso häufig kommen Augenverletzungen vor, die bei sportlichen Aktivitäten passieren. Prellungen und dumpfe Verletzungen werden oftmals bei Ballsportarten ausgelöst und hinterlassen nicht selten einen bleibenden Schaden am Auge. In den meisten Fällen sind Augenverletzungen durch eine augenärztliche Behandlung in den Griff zu bekommen. Allerdings kann es im weiteren Verlauf zu einer Narbenbildung der Hornhaut des Auges kommen. Gleichermaßen können eine unregelmäßige Augenoberfläche zu einer Beeinträchtigung der Sehleistung führen. In den meisten Fällen kann mit einer Brille die vorherige Sehleistung nicht wieder hergestellt werden. In einem solchen Fall ist es lohnenswert, einen Therapieversuch mit speziell angepassten Kontaktlinsen zu wagen. Ob weiche Kontaktlinsen oder harte Kontaktlinsen in Frage kommen, wird der Augenarzt an Hand der Augenverletzung entscheiden. Bei vielen Betroffenen kann mit den Kontaktlinsen wieder eine gute Sehqualität erzielt werden, so dass Behinderungen durch Augenverletzungen verhindert werden können.

Kosmetische Kontaktlinsen aus ästhetischen Gründen

Bei sehr schweren Augenverletzungen, wie beispielsweise tiefen Hornhautverletzungen am Auge, kann es vorkommen, dass eine Korrektur der Augenverletzung weder mit Brille, noch mit Kontaktlinsen, möglich ist. In diesem Fall kommt lediglich eine Augenoperation in Betracht, die jedoch auch nicht immer den gewünschten Erfolg bringt. Irreparable Augenverletzungen können lediglich mit kosmetischen Kontaktlinsen behandelt werden. Manchmal kommt es nach Augenverletzungen zu optischen Veränderungen der Hornhaut, so dass die Verletzung bereits mit bloßem Auge zu erkennen ist. In solchen speziellen Fällen werden kosmetische Kontaktlinsen aus ästhetischen Gründen eingesetzt. Sie verfügen über eine aufgemalte Iris, so dass Aussenstehende kaum erkennen können, dass das Auge durch einen Unfall Schaden genommen hat. Selbst wenn die kosmetische Kontaktlinse keine visuelle Besserung der Sehleistung erzielt, so profitieren Betroffene in jedem Fall von einem ästhetischen Vorteil, der vielen Menschen ein neues Lebensgefühl zurückverleiht.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.