Weitsichtigkeit

15.07.2016 14:00

Die Weitsichtigkeit (Hyperopie) gehört zu den Sehschwächen, die häufig unentdeckt bleiben, da die Symptome der Weitsichtigkeit recht unauffällig sein können. Dennoch leiden viele Weitsichtige häufig unter Kopfschmerzen und Ermüdung der Augen, was jedoch selten mit einer Sehschwäche in Zusammenhang gebracht wird, da im Sehtest meist keine Sehschwäche nachgewiesen werden kann. Dass die Ursachen der Weitsichtigkeit so häufig unerkannt bleiben, hat folgende Gründe. Weitsichtigen wird nachgesagt, sie haben Augen wie ein Adler. In den meisten Fällen ist dies auch richtig, denn Weitsichtige erreichen bei einem gewöhnlichen Sehtest in der Regel eine Sehleistung von weit mehr als 100%. Auch das Lesen bereitet längst nicht allen Weitsichtigen Probleme. Wird bei einer Augenuntersuchung eine Weitsichtigkeit festgestellt, ist es üblich, den Sehfehler mit Hilfe einer Brille oder Kontaktlinsen auszugleichen.

Die Ursachen der Weitsichtigkeit

Die Ursache der Weitsichtigkeit beruht auf einen Brechungsfehler der Achse, der auf die zu kurze Form des Augapfels zurückzuführen ist. Ebenso kann eine zu flache Wölbung der Augenlinse und der Hornhaut für den Sehfehler verantwortlich sein. Im Gegensatz zu Kurzsichtigen können Weitsichtige jedoch ihren Augenmuskel anstrengen und erreichen somit eine 100% ige Sehkraft. Diese so genannte Akkomodation ist allerdings für den Weitsichtigen sehr anstrengend, weshalb es bei der Weitsichtigkeit häufig zu Ermüdungserscheinungen beim Lesen kommt und auch Kopfschmerzen eine Folge der Weitsichtigkeit sein können.

Weitsichtigkeit bei Kindern

Auch Kinder mit Weitsichtigkeit sind bei einem normalen Sehtest in der Regel unauffällig und erreichen eine durchschnittliche bis überdurchschnittliche Sehleistung. Da dieser Zustand jedoch lediglich durch große Anstrengung des Augenmuskels erreicht wird, haben weitsichtige Kinder meist wenig Interesse am Lesen und Schreiben. Zu Unrecht gelten sie als unkonzentrierte oder faule Schüler. Im Laufe der ersten Schuljahre entwickeln weitsichtige Kinder häufig chronische Kopfschmerzen, die auf die Überanstrengung zurückzuführen sind. Deshalb ist es ganz wichtig, dass die Weitsichtigkeit als Sehschwäche bei Kindern frühzeitig erkannt und behandelt wird. Spätestens vor der Einschulung sollte eine Untersuchung bei einem Augenarzt erfolgen, der durch einen speziellen Sehtest die Weitsichtigkeit feststellen kann. Hierbei werden Augentropfen zur Pupillenerweiterung verabreicht, so dass der Weitsichtige nicht mehr in der Lage ist, seinen Augenmuskel anzustrengen, um eine gute Sehleistung zu erreichen. Durch die Pupillenerweiterung kann der Augenarzt die wirkliche Sehleistung feststellen und kann dementsprechend mit einer Korrektur durch Brille oder Kontaktlinsen reagieren.

Brille oder Kontaktlinsen zur Behandlung der Weitsichtigkeit

Die Korrektur der Weitsichtigkeit erfolgt durch eine Brille oder durch Kontaktlinsen. Glücklicherweise hat sich bezüglich der Technik bei Brillen und Kontaktlinsen einiges getan. Früher war es so, dass die Brillengläser bei stark Weitsichtigen sehr dick waren und die Augen stark vergrößert wurden. Sie erinnerten ein wenig an Lupengläser. Heute gibt es jedoch Brillengläser mit hohen Dioptrien für Weitsichtige mit starker Weitsichtigkeit, die völlig unauffällig aussehen. Erwachsene Weitsichtige entscheiden sich gerne für Kontaktlinsen zur Korrektur des Sehfehlers. Dies liegt darin begründet, dass die Sehkraft bei starker Weitsichtigkeit durch Kontaktlinsen weitaus besser ausgeglichen werden kann als es mit einer Brille der Fall wäre. Ebenso wird das Gesichtsfeld nicht durch ein störendes Brillengestell eingeschränkt. Bei Kindern ist es meist üblich, eine Brille zur Korrektur der Weitsichtigkeit einzusetzen, da es aufgrund der aufwändigen Pflege von Kontaktlinsen bei Kindern häufiger zu Problemen kommen kann. Falsch ist auf jeden Fall die Annahme, dass die Augen durch das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen zu sehr verwöhnt werden. Im Gegenteil, die Augen werden im täglichen Leben auch durch eine Korrektur ausreichend beansprucht, weshalb Brille oder Kontaktlinsen bei Weitsichtigkeit unverzichtbar sind. Kopfschmerzen und müde Augen müssen nicht sein.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.