Sehschwäche durch Videospiele verbessert?!

27.10.2015 14:30

Videospiele genießen nicht unbedingt den besten Ruf. Ihnen wird nachgesagt, dass sie die Augen schädigen und zu einer Verringerung der Sehleistung führen. Doch eine kleine Pilot-Studie amerikanischer Forscher bezüglich der Sehschwäche bei Erwachsenen brachte  Erstaunliches zu Tage. Die Sehkraft eines Auges kann bei Erwachsenen mit Hilfe von Videospielen verbessert werden. Zu einer Verbesserung der Sehleistung kommt es jedoch nicht bei jeder Art der Sehschwäche, sondern speziell bei der Amblyopie.

Schwachsichtigkeit eines Auges durch das Schielen

Unter der Amblyopie wird die Schwachsichtigkeit eines Auges bezeichnet, die auf eine Leistungsstörung im Gehirn zurückzuführen ist. Im Volksmund wird die Amblyopie auch als „Lazy Eye“ oder „faules Auge“ bezeichnet. Bei den Betroffenen kommt es zu einer einseitigen Sehleistungsstörung eines Auges. Das Schielen zählt zu den Hauptursachen der Amblyopie und tritt gehäuft im Kindesalter auf. Wird die Schwachsichtigkeit bereits bei Kindern behandelt, stehen die Chancen gut, dass das Kind keine bleibende Sehschwäche behält. Wird die Amblyopie in der Kindheit nicht behandelt, kommt es zu einer bleibenden, nicht therapierbaren Sehschwäche des Auges. Bei Kindern wird gewöhnlich das gesunde Auge mit einer Folie abgeklebt, so dass das sehschwache Auge trainiert wird. Bei Erwachsenen, die unter Amblyopie leiden, funktioniert diese Art der Therapie nicht.

Verbesserung der Sehleistung bei Amblyopie durch Videospiele

In der Universität Berkeley in Kalifornien haben Forscher im Jahr 2010 eine Studie durchgeführt, an der 20 Erwachsene im Alter von 20-60 Jahren teilnahmen. Alle litten unter einer einseitigen Sehschwäche aufgrund einer unbehandelten Sehleistungsstörung aus der Kindheit. Die Probanten spielten während der Studie actionreiche Videospiele über einen vorgegebenen Zeitraum. Durch die Spiele habe sich bei allen Teilnehmern die Sehleistung und das räumliche Sehen um 30% verbessert. Die Verbesserung der Sehkraft wurde sowohl bei Actionspielen, bei denen Zielscheiben und Ähnliches getroffen werden mussten, als auch bei ruhigen Konstruktions-Videospielen, festgestellt. Bei den Videospielen wurde den Teilnehmern das gesunde Auge abgeklebt, so dass das sehschwache Auge trainiert wurde. In einer parallelen Studie mussten sich andere Probanten über den gleichen Zeitraum während ihres Alltags das gesunde zukleben, um einen Vergleich ziehen zu können. Bei den Teilnehmern, die nicht an dem Videospiel-Experiment teilnahmen, kam es zu einer Verbesserung der Sehleistung durch Abkleben des gesunden Auges. Die Forscher warnten jedoch davor, das Experiment auf eigene Faust durchzuführen, da das Testergebnis durch weiterführende Untersuchungen zunächst bestätigt werden müsse.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.