Müde Augen

19.02.2016 16:15

Viele von uns kennen das Problem: schon nach ein paar Stunden starren auf den Bildschirm fühlen sich unsere Augen müde und trocken an. Der Arbeitstag geht aber weiter und am Abend ist man zu einer Party oder einem wichtigen Treffen eingeladen. Was machen? Hier sind ein paar Tipps, wie man dieses Problem in den Griff bekommt.

Sind unsere Augen müde, geht nicht nur unsere Leistungsfähigkeit verloren, wir sehen auch müde und abgespannt aus. Und das ist keine gute Voraussetzung, um den Chef von unserer steigenden Motivation zu überzeugen, oder am Abend einen netten Tischnachbarn oder eine hübsche Kollegin mit eigener Ausstrahlung zu verzaubern.

Der erste Tipp kommt von meiner Oma: Lege einfach ein paar Löffel in den Kühlschrank. Sind sie kalt geworden, ab damit auf die Augen bzw. Augenringe. Das lässt diese abschwellen und wirkt erfrischend. Genauso gut sind kühle Gurken- oder Kartoffelscheiben, die man sich auf die Augen legt. Außerdem spenden sie der Haut um die Augen Feuchtigkeit. Ist keine Küche in Sicht, hilft auch kaltes Wasser. Verbringt man die meiste Zeit des Tages am Computer, ist die gleichmäßige Beleuchtung des Arbeitsplatzes sehr wichtig. Für alle „Sportskanonen“ unter uns, empfiehlt sich eine Art Augengymnastik. Dabei sorgen ganz einfache Übungen wie Blinzeln, kreisende Bewegungen mit den Augen oder das jeweils abwechselnde Fokussieren eines weit entfernten und eines nahen Gegenstandes, für Muskelentspannung und verhindern einen „Tunnelblick“. Wer alle 30 Minuten für 20-30 Sekunden eine Augengymnastikpause einlegt, der sieht dem Tag buchstäblich entspannt entgegen!


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.