Wer hat den Valentinstag erfunden?

12.02.2016 14:00

Alles dreht sich an diesem Tag um Liebe, verliebt sein und Verliebte, aber warum ist es so?  Tatsächlich geht eine der Ursprungsversionen auf den heiligen Valentin, auch Valentin von Terni genannt, zurück.

„Kommt am Valentinstag ein Valentinsmann mit Geschenken?“ - Wollte einmal ein 3,5-jähriges Mädchen wissen. Die Kleine konnten wir zwar aufklären, mussten dann aber feststellen, dass wir selbst nicht wirklich gewusst haben, woher der Brauch des Valentinstages kommt. Klar, alles dreht sich an diesem Tag um Liebe, verliebt sein und Verliebte, aber warum ist es so? Eine Umfrage unter Bekannten ergab, dass die meisten den Valentinstag zwar gern haben, dennoch denken sie, dass er nur eine Erfindung der Blumenindustrie sei, so ähnlich wie Weihnachten und ihr wisst schon was für ein süßes Getränk ich hier meine. Eine eher kleine Gruppe neigte zur Annahme, dass dieser Tag auf einen Heiligen mit dem Namen Valentin zurück zu führen wäre. Tatsächlich, geht eine der Ursprungsversionen auf den heiligen Valentin, auch Valentin von Terni genannt, zurück. Seine Geschichte spielte sich um das Jahr 268 nach Christus ab. Bekannt wurde er durch seine Heilkunst und dadurch, dass er die Liebespaare nach christlichem Glauben traute und ihnen nach der Trauung Blumen schenkte, was ihn buchstäblich seinen Kopf kostete. Denn er wurde am 14. Februar 269 vom römischen Kaiser enthauptet und ging so als Märtyrer in die Geschichte des Christentums ein. Dennoch war der heilige Valentin nicht der erste. Bereits in der Antike verehrten die Griechen an diesem Tag die Göttermutter Hera, die Beschützerin der Familie und der Ehe, indem sie ihr Blumen opferten.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.