Das Auge - der Aufbau

13.11.2015 11:45

Was das Auge leistet ist unglaublich. Aber wie beschreibt man eigentlich ein sehr komplexes Sinnesorgan? Im Prinzip kann man sich das Auge wie eine Kamera vorstellen: Das Auge besteht aus einer Linse, die nah und fern sehen kann, indem sie fokussiert; einer Blende, um den Lichteinfall zu regulieren; dem Bildträger und einem Gehäuse.

Das Auge hat mehrere Linsen: Eine starre Frontlinse, welches die Hornhaut ist und eine verstellbare Linse, die Augenlinse. Die Aufgabe der Blende übernimmt die Iris und der Bildträger ist die Netzhaut. Das Gehäuse des Auges ist die Lederhaut und das Weiße, das man im  Auge sieht und - versorgt wird das Auge über die Aderhaut, welche unter der Lederhaut sitzt.

 

Glaskörper

Der Glaskörper ist der größte Teil des Auges. Er besteht zu 99% aus Wasser, in dem Eiweißbestandteile und feinste Bindegewebsfasern verteilt sind. Umschlossen wird der Glaskörper von einer Grenz-Membran. Mit den Jahren verdichtet er sich. Das wird dann als "fliegende Mücken" wahrgenommen: Dunkle kleine Flusen schweben im Sehfeld herum, was aber meist völlig harmlos und ein normaler Altersprozess ist.

 

Linse

Hinter der Regenbogenhaut, welche die Augenfarbe widerspiegelt, sitzt die Linse. Umgeben ist sie von einer feinen Membran und über die Zonulafasern ist diese mit dem Ziliarmuskel verbunden. Die Linse ermöglicht uns Gegenstände sowohl fern sowie nah zu sehen, was aber nur funktioniert, weil die Linse ihre Form und somit ihre Brechkraft ändern kann. Ab einem Alter von ca. 45 Jahren lässt die Fähigkeit nah zu sehen nach und viele Menschen brauchen eine Lesebrille.

 

Netzhaut

Die Netzhaut, welche sich im nicht sichtbaren Bereich hinten am Auge befindet, übernimmt im Beispiel der Kamera die Funktion eines Films. Eine Kamera sieht überall scharf, egal ob links, rechts, oben oder unten, beim Auge ist das Bild in der Mitte aber wesentlich besser als am Rand. Millionen lichtempfindlicher Zellen befinden sich in der Netzhaut. An ihrem Rand befinden sich die Stäbchen, die für das Sehen bei Dämmerung verantwortlich sind, und in der Mitte liegen die Zapfen, die für das Sehen von Farben zuständig sind. Die meisten Zapfen befinden sich hinten im Auge in der sogenannten "Makula", auch "gelber Fleck" genannt, an dieser Stelle ist das Sehen am schärfsten.

 

Sehnerv

Der Sehnerv ist wie eine Datenleitung. Hier werden alle Daten vom Auge zum Gehirn und vom Gehirn zum Auge transportiert. Diese Leitung besteht aus über 1,2 Millionen Nervenfasern. Bei Augenkrankheiten z. B. dem Grünen Star oder einem Glaukom kann der Sehnerv aufgrund eines zu hohen Augeninnendrucks geschädigt werden. Übrigens: Das Auge wird von sechs Augenmuskeln in der Augenhöhle bewegt.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.