Kontaktlinsen & Allergien

01.04.2016 13:45

Nach einem langen Winter kommt endlich der Frühling und gleichzeitig mit ihm auch der Pollenflug, was den einen oder anderen so gar nicht erfreut. Die Allergiker unter uns Kontaktlinsenträgern sind während dieser Zeit sicherlich im Nachteil und die Poren von weichen Linsen sind auch größer, als die von harten Linsen und lassen somit auch mehr Allergene durch.

Abhilfe schafft ein Besuch beim Augenarzt und eventuell auch ein Wechsel zu Tageslinsen. Diese Kontaktlinsen werden jeden Tag frisch eingesetzt, wodurch eine Pollenablagerung verhindert wird.
Werden Augentropfen gegen Heuschnupfen verschrieben, sollte man vorher den Augenarzt oder Apotheker fragen, ob die verschriebenen Tropfen auch für  Träger von weichen Kontaktlinsen geeignet sind.
Eine weitere Lösung wären harte Kontaktlinsen. Hier werden nicht so viele Stoffe durchgelassen wie bei weichen Kontaktlinsen. Und wenn gar nichts mehr geht, ist es ratsam, auf die Brille umzusteigen.

Allergisch auf Kontaktlinsen?

Es hört sich vielleicht komisch an, aber natürlich gibt es auch Menschen, die auf Kontaktlinsen allergisch sind. Im seltensten Fall bezieht sich diese allergische Reaktion auf die Inhaltsstoffe der Kontaktlinsen, vorkommen kann es aber trotzdem. Ein Besuch beim Arzt ist in diesem Fall unabdingbar.
In den meisten Fällen ist allerdings eine Eiweißablagerung das Problem. Es kann aber auch durch das falsche Linsenpflegemittel zu Beschwerden kommen. Auch eine falsche oder gar keine Anpassung der Kontaktlinsen kann zu Beschwerden führen.
Bei jeglichen Problemen dieser oder ähnlicher Art sollte man einen Termin beim Augenarzt machen. Der findet heraus, wo das Problem liegt und kann dabei helfen, es zu lösen.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.