Augenlaseroperation als Alternative?

16.05.2016 16:45

Die Laser-Augenoperation liefert hervorragende Ergebnisse und in den meisten Fällen sind einstige Brillen- und Kontaktlinsenträger nach dem Augenlasern nicht mehr auf eine Sehhilfe angewiesen. Dennoch muss erwähnt werden, dass das Augenlasern ein operativer Eingriff ist und genau wie jede andere Operation auch Risiken birgt. Deshalb muss man sich die Frage stellen, ob die Augenlaseroperation eine Alternative zu Brille und Kontaktlinsen darstellt.

Über 50 Millionen Deutsche tragen zur Korrektur ihres Sehfehlers eine Brille oder Kontaktlinsen. Im Laufe der Zeit kann es jedoch passieren, dass die Brille als störend empfunden wird, Sehfehler nicht mehr ausreichend korrigiert werden können oder Kontaktlinsen plötzlich nicht mehr vertragen werden. In der Augenmedizin wird seit einigen Jahren das Augenlasern angewandt, um Sehschwächen nachhaltig zu korrigieren. Die Laser-Augenoperation liefert hervorragende Ergebnisse und in den meisten Fällen sind einstige Brillen- und Kontaktlinsenträger nach dem Augenlasern nicht mehr auf eine Sehhilfe angewiesen. Dennoch muss erwähnt werden, dass das Augenlasern ein operativer Eingriff ist und genau wie jede andere Operation auch Risiken birgt. Deshalb muss man sich die Frage stellen, ob die Augenlaseroperation eine Alternative zu Brille und Kontaktlinsen darstellt.

Sehfehler durch eine Augenlaseroperation behandeln lassen?

Jedes Jahr lassen rund 100.000 Deutsche das Augenlasern durchführen, um endlich auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten zu können. Die meisten Patienten, die sich einer Augen-Laserbehandlung unterzogen haben, sind von den Ergebnissen beeindruckt. Die Laser-Augenoperation kann bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und bei Hornhautverkrümmung durchgeführt werden. Über 90% der operierten Patienten kommen bereits kurz nach der Laserbehandlung ohne eine Brille oder Kontaktlinsen aus. Die Augenlaser-OP kommt jedoch nicht bei jeder Fehlsichtigkeit in Frage. Kurzsichtigkeit kann bis zu einer Dioptrienzahl von Minus zehn behandelt werden, Weitsichtigkeit bis zu etwa Plus vier Dioptrien. Bei der Voruntersuchung kann sich jedoch auch herausstellen, dass es andere Gründe gibt, die gegen das Augen lasern sprechen. Komplikationen können aufgrund der Pupillengröße, der Hornhautdicke oder einer zu starken Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) auftreten.

Besteht ein Risiko bei einer Augenlaseroperation?

Eine heute sehr gängige Methode der Augenlaser Operation ist die so genannte Lasik Behandlung. Bei der Lasik-Augenoperation wird mit dem Laser ein kleiner Schnitt in die Hornhaut des Auges geschnitten und darunter liegende Hornhautschichten werden präzise abgetragen. Die Laserbehandlung dauert nur wenige Minuten und ist weitaus schonender als ein operativer Eingriff. Pauschal kann man aber nicht sagen, dass eine Laserbehandlung kein Risiko birgt. Wie bei jedem anderen Eingriff kann es auch hier zu Komplikationen kommen. Zum einen kann der Arzt dem Patienten keine Garantie geben, dass nach der Laserbehandlung eine 100% ige Sehkraft besteht. Zum anderen kann es zu Infektionen oder Vernarbungen der Hornhaut kommen. Kurz nach der Behandlung können leichte Sehstörungen, eine gestörte Nachtsicht und Blendempfindlichkeit bestehen. Bei etwa 1% der Behandelten kann es zu ernsthaften Komplikationen kommen.

Die Kosten einer Augenlaserbehandlung

Für Fehlsichtige, die auf eine Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sind, erscheint es natürlich sehr reizvoll nach der Laserbehandlung auf die Sehhilfe verzichten zu können. Häufig scheitert die Augenlaseroperation an den hohen Kosten des Eingriffs. In Deutschland kostet das Augenlasern pro Auge rund 2000 Euro. Die gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten lediglich in seltenen Ausnahmefällen. Rund 99% der Patienten zahlen die Augenlaseroperation selbst. Aus Kostengründen reisen viele Patienten zum Augenlasern ins Ausland, wie beispielsweise in die Türkei, wo die Behandlung nur einen Bruchteil kostet. Vorher sollte man sich jedoch gründlich über die Klinik informieren, denn hier tummeln sich zahlreiche unseriöse Anbieter, doch hierzu kommen wir in einem weiteren Artikel


Passende Artikel

  • OPTIVE®

    OPTIVE ®  Augentropfen beinhalten eine einzigartige Formel, die die Augenoberfläche sowohl benetzt als auch zusätzlich durch einen als Osmoprotektion bezeichneten Prozess die Gesundheit der gesamten okulären Oberfläche verbessert. Infolgedessen muss OPTIVE ® oftmals weniger häufig verabreicht werden als herkömmliche Tränenersatzmittel. Darüber hinaus eignen sich OPTIVE ® Augentropfen bei allen Formen des Trockenen Auges....

    ab 9,90 €*

    Inhalt: 10 Milliliter (0,99 € * / 1 Milliliter)

  • CELLUFRESH®

    Kontaktlinsen-Benetzungstropfen von Allergan zur Befeuchtung und Erfrischung Für weiche und harte Kontaktlinsen Zur Benetzung und Nachbenetzung Haltbarkeit: 60 Tage nach dem Öffnen der Flasche Verwenden Sie die Tropfen nach Bedarf während des Kontaktlinsentragens. Sie lindern schnell und anhaltend unangenehme Reizerscheinungen.

    5,00 €*

    Inhalt: 10 Milliliter (0,50 € * / 1 Milliliter)

  • Artelac® Splash EDO®

    Kontaktlinsen-Benetzungstropfen von Bausch + Lomb zur Befeuchtung, Erfrischung und Regeneration Für weiche und harte Kontaktlinsen Zur Benetzung und Nachbenetzung Ohne Konservierungsstoffe Haltbarkeit: Nach Anbruch Einmal-Packung nicht mehr verwenden Verwenden Sie die Tropfen nach Bedarf während des Kontaktlinsentragens. Sie machen die Augenoberfläche gleitfähig, so dass eine lang anhaltende Linderung der Beschwerden spürbar...

    8,90 €*

    Inhalt: 5 Milliliter (1,78 € * / 1 Milliliter)

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.