Oktober - Monat des Sehens

01.10.2015 10:00

"Ich sehe was, was du nicht siehst!". Ein Spiel das jeder kennt, das aber auch bei manchen Menschen trauriger Ernst ist. Denn nicht jeder kann sehen. Schließe doch einmal deine Augen und konzentriere dich auf deine Umgebung. Du siehst nur Dunkelheit. Das Sich-Zurechtfinden ist deutlich erschwert. Welch ein Glück, dass wir einfach nur unsere Augen zu öffnen brauchen und alles nimmt Form und Farbe an.

Für 285 Millionen Menschen ist dies nicht so einfach, denn sie leiden unter Sehbehinderungen. 39 Millionen davon sind sogar vollkommen blind (wovon 82% über 50 Jahre alt sind). In Deutschland leben schätzungsweise 1,2 Millionen blinde oder sehbehinderte Menschen.

Laut einer Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahre 2010 sind die Hauptgründe für Sehbehinderungen und Blindheit Katarakte/Grauer Star (Ursache für Sehbehinderung 33%, Ursache für Blindheit 51%), unkorrigierte Fehlsichtigkeit z.B. Kurzsichtigkeit (Sehbehinderung 42%, Blindheit 3%) oder Glaukome/Grüner Star (Sehbehinderung 2%, Blindheit 8%).

90% der Betroffenen leben in Entwicklungsländern. Die meisten Menschen, die an einer vermeidbaren Blindheit leiden leben in Südostasien oder Afrika, die wenigsten in Amerika oder Europa. Der Hauptgrund ist die mangelnde medizinische Versorgung. Ein Lichtblick ist jedoch, dass die Zahl der durch Infektionen hervorgerufenen Sehbehinderungen in den letzten 20 Jahren zurückgegangen ist. Warum nenne ich nun den Oktober den Monat des Sehens? In diesem Monat finden gleich drei Ereignisse statt, die sich mit den Themen Sehen und Blindheit auseinandersetzen: der Welttag des Sehens, die Woche des Sehens und der Tag des weißen Stocks.

 

Welttag des Sehens

Der Welttag des Sehens wurde von der WHO ins Leben gerufen und findet jährlich am zweiten Donnerstag im Oktober statt - dieses Jahr also am 08. Oktober. Er soll die Menschen auf die Bedeutung des Sehevermögens erinnern und außerdem auf die Aktion "VISION 2020" aufmerksam machen. So soll bis zum Jahre 2020 die medizinische Versorgung für die Augen verbessert werden und Sehbehinderungen oder Erblindung aufgrund von Infektionskrankheiten sollen ausgemerzt werden.

 

Woche des Sehens

Letztes Jahr fand die Woche des Sehens in Deutschland vom 8. bis 15. Oktober statt. Das Motto war "Einblick gewinnen!". Ärzte, Selbsthilfeorganisationen und Hilfswerke wollten uns hier deutschlandweit auf die Bedeutung des guten Sehvermögens, Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lage der blinden Menschen in Deutschland und weltweit hinweisen. Dazu gab es landesweit viele Veranstaltungen. Um sich in sehbehinderte Menschen hineinzuversetzen, könnt ihr euch hier ein paar Filme ansehen, um sozusagen die Welt mit den Augen dieser Menschen zu sehen.

 

Tag des weißen Stocks

Jedes Jahr am 15. Oktober machen Blindenverbände weltweit auf das Leben und die Belange blinder Menschen aufmerksam.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.