Der Glaskörper

13.10.2015 13:00

Zu den Bestandteilen des Auges gehört der sogenannte Glaskörper. Was ist eigentlich dieser Glaskörper? Warum heißt er so, woraus besteht er und wie wichtig ist er? Um das herauszufinden, fragen wir ihn jetzt einfach selbst!

Lest einfach unser Interview, denn wir haben heute Herrn Glaskörper aus Augenhausen zu Gast. :-D Er wird uns jetzt einige Antworten zu seiner Person geben. Fangen wir doch gleich mit unserem Interview an:

Redaktion: Ein Körper aus Glas sind Sie ja nicht gerade, warum nennt man Sie aber "Glaskörper"? Glaskörper: Nun, gläsern bringt man ja oft mit Durchsichtigkeit und Transparenz in Verbindung. Und genau das bin ich, durchsichtig. Im Grunde bin ich nur eine geleeartige, durchsichtige Substanz im Auge...

Was heißt hier "nur", lieber Herr Glaskörper? Sie sind uns allen sehr wichtig. Hmm, geleeartig und durchsichtig... aus was bestehen Sie denn? Ich koche auch nur mit Wasser (lach), man könnte sagen buchstäblich, denn zu 98% bestehe ich aus Wasser. Die übrigen 2% sind Hyaluronsäre - die man übrigens auch in einigen Handcrèmes findet - und Kollagenfasern.

Aha, 98% Wasser, so besonders klingt das ja gar nicht, aber es wird schon seinen Sinn haben. Wo wohnen Sie denn? Man könnte sagen ich wohne hinter der Augenlinse, aber vor der Netzhaut. Ganz so einfach ist es nicht, wenn man sich die Anatomie des Auges ansieht, aber man könnte schon sagen, dass ich zwischen diesen beiden wohne. Wenn man der Netzhaut also einen Besuch abstatten möchte, kommt man nicht an mir vorbei!

Ach, das heißt dann, das Licht, das zur Netzhaut gelangt, muss erst an Ihnen vorbei? Ja, ganz genau. Ich bin nunmal eng mit der Netzhaut verbunden, wenn man es so sagen möchte. Wenn es der Netzhaut schlecht geht, dann ist es gut möglich, dass ich auch betroffen bin.

Oh, dann sollte man auch immer an Sie denken, wenn man Probleme mit der Netzhaut hat! Gut, dass Sie uns das verraten haben. Was mich jetzt aber doch sehr interessiert, Herr Glaskörper, ist der Beruf, den Sie in unserem Auge ausüben. Warum sind Sie da? Was machen Sie? Meine Aufgabe klingt wenig sensationell. Ich bin vor allem da, um dem Auge eine stabile Form zu geben. Aber stellen Sie sich vor, die Form des Auges wäre nicht stabil. Das wäre wenig erfreulich, oder?

Da haben Sie allerdings Recht! Mir ist Form und Stabilität der Augen äußerst wichtig. Da werde ich doch jetzt noch ein bisschen mehr auf Sie aufpassen, da ich weiß, wie wichtig sie sind!


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.