Feb

24

2011

Kontaktlinsen und das Risiko von Augenentzündungen und Infektionen

Abgelegt in Augen

AugenenzündungKontaktlinsen verfügen über zahlreiche Vorteile, werden jedoch auch immer wieder mit einem erhöhten Risiko für Infektionen und Augenentzündungen in Verbindung gebracht. Nun stellt sich die Frage, ob Kontaktlinsen wirklich für Entzündungen der Augen verantwortlich sind und wenn ja, welche Faktoren spielen hierbei eine Rolle?

Grundsätzlich ist es nachgewiesen, dass Kontaktlinsen das Risiko einer Augenentzündung oder Augeninfektion nicht erhöhen. Vorausgesetzt, die Kontaktlinsen wurden fachgerecht angepasst und verfügen somit über einen perfekten Sitz. Außerdem ist natürlich eine äußerst sorgfältige Linsenpflege wichtig, um Infektionen zu vermeiden.

Während eine Bindehautentzündung zwar sehr unangenehm ist, meist aber ohne schwerwiegende Folgen verläuft, kann eine Hornhautentzündung im schlimmsten Fall zu einer Erblindung führen. Ausgelöst werden Hornhautentzündungen durch Bakterien, Viren, Pilze oder Amöben. Um einer Augeninfektion vorzubeugen, gilt es, eine Übertragung dieser genannten Risikofaktoren zu vermeiden. Wobei wir wieder beim Thema Kontaktlinsenpflege sind.

Zu den Pflegemaßnahmen von Kontaktlinsen gehört selbstverständlich auch, dass der Kontaktlinsenträger auf die empfohlenen Tragezeiten seiner Linsen achtet. Hierbei sollte die tägliche Tragezeit nicht überschritten werden und ebenso wichtig ist, die Linsen nach der vorgeschriebenen Zeit zu entsorgen. Tageslinsen werden folglich nur für einen Tag getragen und nicht länger, Wochenlinsen für eine Woche und Monatslinsen sind, wie der Name schon sagt, für eine Tragezeit von einem Monat gedacht.

Wer im Vorfeld weiß, dass ihm die Pflegemaßnahmen von Kontaktlinsen zu viel Arbeit bedeuten, sollte sich vorsichtshalber für Tageslinsen entscheiden, da das Infektionsrisiko hier am niedrigsten ist. Die Tageslinsen benötigen nämlich keine intensive Pflege und Reinigung.

Ein weiteres Infektionsrisiko birgt das Tragen von Kontaktlinsen während des Schlafens. Obwohl Augenärzte eindringlich davor warnen, Kontaktlinsen während der Nacht zu tragen, verbleiben die Linsen bei vielen Trägern in der Nacht im Auge.

Grundsätzlich sollte man sich merken, dass die Kontaktlinsen in der Nacht in einem entsprechenden Kontaktlinsen-Reiniger in einem Aufbewahrungsbehälter gesäubert werden. Das Reinigen mit Leitungswasser ist absolut tabu und auch das Verdünnen des Pflegemittels mit Wasser gehört zu den typischen Fehlern bei der Kontaktlinsenpflege.

Werden die Kontaktlinsen sorgfältig gereinigt und gepflegt, Tragezeiten eingehalten und im Vorfeld fachgerecht angepasst, besteht grundsätzlich kein erhöhtes Risiko für Augenentzündungen oder Augeninfektionen. Auch das gründliche Waschen der Hände beim Umgang mit den Kontaktlinsen sollte nicht in Vergessenheit geraten.
Somit wird der Kontakt der Augen mit Bakterien, Viren, Pilzen oder Amöben, minimiert.

Die Infektion mit Amöben wurde früher häufig bei Wassersportlern beobachtet, die während des Schwimmtrainings Kontaktlinsen trugen. Bereits in den neunziger Jahren empfahlen Augenärzte, die Linsen nach dem Schwimmen mit Kochsalzlösung abzuspülen und anschließend so schnell wie möglich zu reinigen. Um eine Infektion gänzlich zu vermeiden, eignen sich Tageslinsen beim Schwimmen am ehesten.

Als wichtigster Punkt zur Vermeidung von Augenentzündungen und Infektionen ist somit die Hygiene im Umgang mit den Kontaktlinsen zu nennen.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Tausendreporter
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Newstube
  • YahooMyWeb
  • Technorati
  • Facebook
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben:

*